Transkranielle Pulsstimulation (TPS®)

Die Transkranielle Pulsstimulation (TPS®) ist eine Therapieoption, die bei Alzheimer-Demenz eingesetzt wird. Ziel der TPS® ist es, die kognitiven Fähigkeiten der Patient*innen zu regenerieren und diese möglichst lange aufrechtzuerhalten.

Alzheimer-Demenz Behandlung

Gemäß den erfolgten klinischen Studien zeigt sich in der ärztlichen Praxis, dass die TPS® wirksam, langanhaltend und nebenwirkungsfrei ist.

Bis zu einer Tiefe von acht Zentimetern können so alle Gehirnregionen stimuliert werden, die von einer Alzheimer-Demenz-Erkrankung betroffen sind.

So können kurzfristige Membranveränderungen an den Hirnzellen herbeigeführt werden, die die Konzentration von Transmittern und weiteren biochemischen Stoffen lokal verändern. Dadurch werden Ionenkanäle stimuliert und es kommt zu einer Vermehrung von Blutgefäßen (Neoangiogenese), die zu einer besseren Versorgung des Hirngewebes führen. Außerdem wird Stickoxid (NO) freigesetzt, was zu einer Erhöhung der Durchblutung führt.

Nachgewiesen wurden auch neuroplastische Effekte (Zunahme der Hirnsubstanz) durch die Ausschüttung von Wachstumsfaktoren (BDNF Brain-derived neurotrophic factor, GDNF Glial cell line-derived neurotrophic factor).

Voraussetzung für die TPS Behandlung

Es ist die eindeutige Diagnose Morbus Alzheimer-Demenz (leicht- bis mittelschwer) durch eine/n Neurologin/Neurologen vorzuweisen. Weiters ist ein MRT des Kopfes erforderlich das nicht älter als 3 Monate sein soll.

Anforderungen an das MRT

  • Para-sagittales MRT, T1-gewichtet, ~1mm in der Ebene Auflösung und Schichtdicke (1x1x1mm)
  • MRT-Aufnahme: Vollkopf von Stirn bis Hinterkopf und Ohr zu Ohr, idealerweise keine Aliasing-Artefakte (wrap-around)
  • Neurolith® unterstützt typisches MR-Set (Schichten mit 230×256 Pixeln und ca. 170-180 Schichten) oder noch höhere Auflösung für diagnostische Zwecke
  • Auflösung von 1mm ist ausreichend
  • DICOMDIR

Ausschlusskriterien – Kontraindikationen

  • Blutverdünnung außer TASS

  • Thrombosen
  • Gehirntumore
  • Kortison-Therapien bis zu sechs Wochen vor der TPS Behandlung
  • Metallobjekte in der Kopfregion
  • Ältere Herzschrittmacher, die nicht für die TPS zugelassen sind

Nebenwirkungen

Wie bei jeder anderen Therapie auch ist es durch aus möglich, das Nebenwirkungen auftreten. Diese sind zumeist sehr diskret und klingen in der Regel nach ein paar Tagen ab.
  • Schwellungen, Rötungen, Hämatome und Petechien (kleine Haut oder Schleimhauteinblutungen „blauer Fleck“)
  • Kopfschmerzen

Vom Termin bis zur Behandlung

1

Erstkontakt

Beim telefonischen Erstkontakt werden Sie an mich, Dr. Perner verwiesen. Telefonisch wird ein erstes Gespräch geführt, wo die Indikation und Kontraindikationen abgeklärt werden und wenn alle Voraussetzungen gegeben sind, wird ein erster Termin vergeben.
2

Erstordination

Im Rahmen der Erstordination wird die Methode und der Behandlungsablauf ausführlich besprochen. Dafür nehmen wir uns ausreichend Zeit. Im Falle der Zustimmung wird noch im Rahmen der Erstordination auch die erste TPS Behandlung durchgeführt.
3

Therapiedauer

Die TPS®-Behandlung dauert in der Regel etwa 30 Minuten. Sie haben weder vor noch nach der Therapie eine Einschränkung oder müssen besondere Vorkehrungen treffen.
4

Therapien und
Auffrischung

Insgesamt umfasst eine TPS®-Behandlungsserie durchschnittlich 6 Sitzungen, die innerhalb von 2–3 Wochen stattfinden.

Aufgrund der derzeitigen Studienlage und Erfahrung aus der Praxis werden Auffrischungsbehandlungen alle 4–6 Wochen empfohlen. So bleibt die Verbesserung über längeren Zeitraum bestehen.

FAQ

Sie haben Fragen?
Wir haben die Antwort.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Eine Behandlung mit dem Neurolith - TPS - kostet € 400,-
Wir planen standarmäßig 6 Termine und empfehlen nach den ersten 6 Sitzungen und klinischer Besserung Erhaltungstherapien alle 4 – 6 Wochen.

Wie schnell bekomme ich einen Termin?

Wie sind bemüht Ihnen rasch einen Termin zu geben. Wartezeiten sind im Schnitt 1 – 2 Wochen.

Wird die Therapie von der Krankenkasse übernommen?

Bei der TPS Behandlung handelt es sich um eine Privatleistung die von den Kassen nicht erstattet wird.

Adresse

Ordination Dr. Perner
Herzog-Odilo-Strasse 52
A-5310 Mondsee

Kontakt

Tel: 06232 / 37046
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten
  • Mo:

    10-13 Uhr | 14-17 Uhr

  • Di:

      9 - 12 Uhr

  • Mi:

      9 - 12 Uhr

  • Do:

    10-13 Uhr | 14-17 Uhr

Terminvergabe

Nur nach telefonischer Vereinbarung während den Öffnungszeiten

© stosswellen-therapie.at .
All rights reserved.
Website by imagein.at.

© stosswellen-therapie.at . All rights reserved.
Website by imagein.at.